Kategorie-Archiv: Archivgeschichte

Vernetzung als Chance – Web 2.0 und Archivberatung

von Antje Diener-Staeckling

Fachvortrag in der Sektionssitzung 3: Archivberatung beim 86. Deutschen Archivtag 2016 in Koblenz

Gegenwärtig sehen sich die Archive im Zuge der Entwicklung zu einer digitalen Gesellschaft generell mit größeren neuen und zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert. Zum einen ist das die elektronische Langzeitarchivierung. Zum anderen sind das die digitale Präsentation von Archivgut und die digitale Kommunikation mit einem Nutzerfeld, das deutlich vielschichtiger ist als bisher. Die beiden letztgenannten Herausforderungen sind u.a. auch im sogenannten Web 2.0 angesiedelt, das inzwischen im Zeitalter von Smartphone und Tablet alle Lebensbereiche ergriffen hat.

Weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag!

Vor 5 Jahren, am 10. November 2011, hat die UNESCO die Universal Declaration on Archives (UDA) in Paris verabschiedet. Angenommen wurde die UDA bereits im September 2010 von der Generalversammlung des International Council on Archives (ICA) in Oslo.

Der VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. hat in enger Abstimmung mit dem VÖA – Verband österreichischer Archivarinnen und Archivare und dem VSA – Verein Schweizerischer Archivarinnen und Arichvare eine deutsche Übersetzung der UDA anfertigen lassen (Download der deutschen Version der UDA). Die UDA ist mittlerweile in mehr als 15 Sprachen auf der Website des ICA abrufbar.

Weiterlesen

Ein Kinder- und Jugendbuch als Produkt einer Bildungspartnerschaft von Archiv und Schule

Das Stadtarchiv Dülmen unterhält seit 2012 eine so genannte ‘Bildungspartnerschaft’ mit der städtischen Hermann-Leeser-Realschule. Nach verschiedenen gemeinsamen Projekten im Bereich der Erinnerungskultur entstand 2015 aus dieser Kooperation ein als ‘Graphic Novel’ gestaltetes Kinder- und Jugendbuch, das mit einem Preis beim NRW-weiten Wettbewerb „Kooperation.konkret“ ausgezeichnet wurde. Erzählt wird darin die Geschichte von Helga Becker-Leeser, Tochter des jüdischen Unternehmers Hermann Leeser (Suizid in Polizeihaft im November 1938). Weiterlesen

Pressemitteilung zum 8. TAG DER ARCHIVE „Mobilität im Wandel“ am 5./6. März 2016 – bundesweit

Am 8. TAG DER ARCHIVE am 5. und 6. März 2016 nehmen überall in Deutschland unter dem Motto „Mobilität im Wandel“ mehr als 300 Archive teil.

„Mobilität“ ist mehr als einfach nur eine Bewegung von A nach B. Der Begriff hat soziale, politische, technische und wirtschaftliche Dimensionen, die einander im Laufe der Geschichte wechselseitig beeinflusst haben. Man betrachte etwa die Erfindung der Eisenbahn und den dadurch angestoßenen wirtschaftlichen und politischen Wandel im 19. Jahrhundert, der wiederum einen starken Impuls für Kunst und Literatur bot. Die Aktualität des Themas Mobilität zeigt sich auch auf gänzlich „untechnischen“ Gebieten – wie etwa beim Thema Migration, was sich in Völkerwanderungen, Flüchtlingsbewegungen oder Auswanderungswellen wiedererkennen lässt. Nicht zuletzt gibt es auch die „Soziale Mobilität“: Der Auf- und Abstieg von Menschen in der modernen Industriegesellschaft. All diese Themen haben ihren Niederschlag in Archiven gefunden.
Weiterlesen

Runder Tisch am 18. Januar 2016 zur geplanten Verlegung des Staatsarchivs Würzburg

Medienmitteilung der bayerischen Landtagsabgeordneten Kerstin Celina (Bündnis 90/Die Grünen)

Geeinte Opposition gegen die Verlagerung des Staatsarchivs Würzburg

Die Landtagsabgeordneten Kerstin Celina (Bündnis 90/Die Grünen), Georg Rosenthal (SPD) und Hans-Jürgen Fahn (Freie Wähler) haben am 18. Januar 2016 in Würzburg gemeinsam zum Runden Tisch „Staatsarchiv Würzburg“ geladen. Zuvor besuchten die drei Abgeordneten am vormitttag gemeinsam das Staatsarchiv in der Würzburger Residenz, um sich vor Ort einen Überblick über die Bestände sowie die Arbeit der Archivarinnen und Archivare zu machen.

Zum Runden Tisch kamen Experten, fachkundige Archivnutzer und zahlreiche interessierte Bürger um die Antworten der Staatsregierung auf die Parlamentarischen Initiativen der drei Abgeordneten zur geplanten Verlagerung des Würzburger Staatsarchivs, die Bedeutung des Staatsarchivs innerhalb der Archiv- und Forschungslandschaft in Würzburg und die Bedingungen, die ein neuer Standort erfüllen müsste, zu diskutierten.Weiterlesen

VdA-Petition „Keine Zerschlagung des Wissenschaftsstandorts Würzburg durch eine Verlegung des Staatsarchivs“

Hier sind alle aktuellen Informationen zur Online-Petition des VdA verfügbar.
Zudem kann die Petition direkt unterzeichnet werden.



Keine Zerschlagung des Wissenschaftsstandorts Würzburg durch eine Verlegung des Staatsarchivs von Würzburg nach Kitzingen

Bitte setzen Sie ein Zeichen gegen die Zerschlagung des Wissenschaftsstandortes Würzburg!

Unterstützen Sie uns und unterzeichnen Sie die Online-Petition!

Herzlichen Dank!!!

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-zerschlagung-des-wissenschaftsstandorts-wuerzburg-durch-eine-verlegung-des-staatsarchivs