Kategorie-Archiv: Neuerscheinungen

Schüler forschen im Archiv – Ein Archivpädagogischer Führer durch das Landesarchiv NRW

Schüler forschen im Archiv

Das Landesarchiv NRW hat einen neuen archivpädagogischen Führer für das gesamte Landesarchiv veröffentlicht. Die Publikation und weiterführende Informationen (ansteuerbar über QR-Codes) sind hier abrufbar (Info via Facebook-Seite des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen). Zum Inhalt:

„Ein besonderes Anliegen ist es dem Landesarchiv NRW, sein Gedächtnis Schülerinnen und Schülern zugänglich zu machen und zu vermitteln. An allen drei Standorten, in Duisburg, Münster und Detmold, bietet das Landesarchiv deshalb einen besonderen Service für Schüler, aber auch für Lehrer und für Lehrerausbildungsseminare an.

Die Archivpädagogen des Landesarchivs haben nun eine neue Broschüre erstellt, die sich an Schüler, Lehrer und Interessierte richtet. Sie sich als Wegweiser, der das Spektrum der archivpädagogischen Angebote beleuchten und anhand verschiedener Beispiele mögliche Fragestellungen illustrieren und Benutzungs- und Beratungsoptionen aufzeigen will.“

Neuerscheinung: Audiowalks in Archiven

Eine aktuelle Neuerscheinung: Mal wieder werden (bzw. müssen) Beispiele aus „archivfremden Institutionen“ zum Vorbild genommen werden (Via Augias.net)

Audiowalks

 

Anna Hoffmann, Audiowalks in Archiven. Konzeptionelle Überlegungen zwischen Performance und Geschichststunde, Berlin 2015 (Reihe: Historische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Band 4  , hg. v. Susanne Freund). ISBN: 978-3-936960-95-2  (24,90€).

Aus der Beschreibung bei BibSpider:

Historisches Wissen lässt sich nicht nur durch Fakten, sondern auch über Emotionen und Empathie erschließen. Das gesprochene Wort, Geräusche, Musik, die Visualisierung von Bildmaterial tragen zur Identifikation mit Personen und Ereignissen bei und können die Spuren der Vergangenheit mittels Sprache, Ton und Bild zu vermitteln.

Im vierten Band der Potsdamer Reihe „Historische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit“ nutzt die Autorin gezielt die Theoriediskussion zum Speicher- und Funktionsgedächtnis und zum individuellen Lernverhalten, sowie das Potenzial des informationstechnologischem Wandels, um dafür zu werben, neue Akzente für Archive als Teil der Geschichtskultur zu setzen. Ihre Empfehlungen, Audiowalks als Instrument einzusetzen, können dazu dienen, Geschichte an ihre Ursprungsorte zu transferieren.

Im Buch werden verschiedene Audiowalks-Beispiele aus archivfremden Institutionen zum Vorbild genommen und hieraus kreatives Potential geschöpft für die Archivpraxis, um anhand von Audiowalks einem breiten Publikum Originalquellen zugänglich zu machen.

 

Neue Broschüre des Landesarchivs und des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz zur Bestandserhaltung

Erstellt auf Grundlage einer Umfrage in den rheinland-pfälzischen Archiven.

Mehr Infos: http://lbz.rlp.de/no_cache/ueber-uns/presse/pressemeldungen/pressemeldung/archive/2015/october/article/bestandserhaltung-in-rlp-lav-und-lbz-legen-broschuere-vor/

Direkt zur Broschüre: http://lbz.rlp.de/fileadmin/lbz/LBZ/Publikationen/2015-10-15-broschuere-kulturgut-in-gefahr2015.pdf

(Information via Facebook-Seite des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz)

Bier in Bamberg – Jahreskalender 2016 des Stadtarchivs Bamberg

„Bier in Bamberg“ – so lautet der Titel des vom Stadtarchiv Bamberg herausgegebenen Kalenders für 2016. Anlass ist die 500. Wiederkehr der Landesordnung im Herzogtum Bayern vom 23. April 1516, auf die das Reinheitsgebot zurückgeht, auch wenn es z. B. im Hochstift Bamberg 1489 durchaus ältere Vorschriften in diesem Rechtsbereich gibt. Mit zwölf Bildern rund um das Bier in Bamberg wird dieses in einer Bierstadt immer interessante Thema dargestellt.Weiterlesen

WDR „entdeckt“ seinen ersten Intendanten Ernst Hardt wieder

Dr. Birgit Bernard, Historikerin und Mitarbeiterin im Historischen Archiv des WDR, hat nach akribischer Recherchearbeit eine Biografie über den ersten WDR-Intendant
Ernst Hardt, von 1926 bis 1933 Chef der Aktiengesellschaft Westdeutscher Rundfunk (WERAG), veröffentlicht.

Der ehemalige WDR-intendant Fritz Pleitgen assistiert dem Buch, diese Hardt-Biographie sei eine Zeitreise durch die dramatischsten Epochen der Menschheitsgeschichte: die Wilhelminische Zeit, die Jahre des Ersten Weltkrieges, die Turbulenzen der Weimarer Republik, die Nazi-Zeit mit dem Zweiten Weltkrieg sowie die ersten Nachkriegsjahre.

Kurz: eine Archivarin beleuchtet einen Teil der spannenden Geschichte des WDR.

Biografie Hardt - Titelseite