Dokumentarfilm: Michael Maurissens „The body as archive“

Dem menschlichen Körper als „Archiv“ zur Tanzgeschichte geht dieses Projekt nach:
koerperarchiv
„Mit dem Film „The Body as Archive“ begleitet der Tänzer, Choreograf, Dozent und Filmemacher Michael Maurissens die Produktionsprozesse der letzten Tanzproduktion der Forsythe Company vor ihrer Auflösung. Es möchte dabei das Wissen über Forsythe, das sich in die Körper seiner Tänzer eingeschrieben hat, explizit zu machen. Dabei soll deutlich werden, wie sich das Tanzerbe manifestiert, wo es verwahrt wird und wer darauf Zugriff erhält. Thematisiert wird ebenfalls die „Verwaltung“ des Tanzerbes und seine Übertragung durch das Körpergedächtnis.“
via tanzfondes.de

Archiv(ierend)e im Fernsehen: Archivarin unter Adalmars Fluch?

Klara (re.) befragt Archivarin Dr. Hornbostel (re.). Quelle: http://www.daserste.de/unterhaltung/serie/alles-klara/sendung/adalmars-fluch-folge-39-102.html/
Klara (re.) befragt Archivarin Dr. Hornbostel (re.). Quelle: http://www.daserste.de/unterhaltung/serie/alles-klara/sendung/adalmars-fluch-folge-39-102.html/

In der Vorabendkrimiserie „Alles Klara“ spielen das Stadtarchiv Quedlinburg und dessen Leiterin in der Folge „Adalmars Fluch“ (39) eine Rolle. Die Rubrik „Archivwahrnehmung“ bietet nun gerade die Möglichkeit die Darstellung von Archiven und Archivierenden zu dokumentieren und zu diskutieren. Daher die Frage, wie sehen die Leserinnen und Leser des VdA-Blogs dieses Beispiel:
Inhaltsangabe der Folge:
„Klara Degen stöbert mit ihrem Freund, dem Tischlermeister Lutz Christoph, im Trödelladen der Möllendorfs, als Hauptkommissar Paul Kleinert und sein Kollege Jonas Wolter auftauchen und Frau Möllendorf die Nachricht vom gewaltsamen Tod ihres Ehemanns überbringen. Kurz zuvor hatte Heiner Kosmalla, Hausmeister des Quedlinburger Stadtarchivs, einen Notruf bei der Kripo Harz abgesetzt. Er hatte den Mörder in der einsamen Harzgegend „in flagranti“ ertappt!Weiterlesen

Entwurf: Leitbild des VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare

Am 29. September 2016 wird im Rahmen des 86. Deutschen Archivtags in Koblenz die VdA-Mitgliederversammlung 2016 stattfinden, zu der alle VdA-Mitglieder sehr herzlich eingeladen sind. Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung finden Sie im gedruckten Programmheft oder hier. Unter TOP 5 wird der Mitgliedschaft das vom Gesamtvorstand VdA erarbeitete Leitbild für den Verband vorgestellt. Den Entwurf des Gesamtvorstandes finden Sie untenstehend. Kommentare und Diskussionen zu diesem Entwurf sind ausdrücklich gewünscht.

Offizielle Änderungsanträge von VdA-Mitgliedern unter Angabe der Absenderdaten sind allerdings per E-Mail (leitbild@vda.archiv.net) oder auf dem Postweg bis spätestens 22. Juli 2016 direkt an die Geschäftsstelle zu senden.

Weiterlesen

Vortrag „Archive in der Frühen Neuzeit“ am 20. April 2016 (UB Osnabrück)

„Am Mittwoch, 20. April, laden das Interdisziplinäre Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (IKFN) der Universität Osnabrück und die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (HAB) zum ersten Vortrag der Ringvorlesung im Sommersemester 2016 ein. Prof. Dr. Markus Friedrich von der Universität Hamburg wird zum Thema „Archive in der Frühen Neuzeit“ referieren. Der Vortrag findet um 18.15 Uhr im Zimeliensaal der Universitätsbibliothek (Alte Münze 16/Kamp, Raum 09/114) statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.“ Mehr Infos gibt es hier.