Schlagwörter ins Archiv: Themenportal zur „Weimarer Republik“ im Archivportal-D jetzt online

Im aktualisierten https://www.archivportal-d.de findet sich nun das durch die Projektpartner Landesarchiv Baden-Württemberg, Bundesarchiv und FIZ Karlsruhe realisierte Themenportal „Weimarer Republik“ mit neuen Möglichkeiten zur Erschließung und Vermittlung von Archivgut.
Nutzer*innen steht hier zusätzlich zu bisherigen Optionen eine kombinierbare Schlagwortauswahl für ihre Suche nach (digitalisierten) Archivquellen zur Verfügung. Die Schlagwörter können unter anderem über Themenbereiche oder eine Karte ausgewählt werden.
Das Projektteam freut sich außerordentlich über weitere Archive, die im Themenportal mitmachen möchten! Melden Sie sich dazu bei Inger Louise Banse (Projektbearbeiterin im Landesarchiv Baden-Württemberg):
inger.banse@la-bw.de.

Ausführlichere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.



https://vimeo.com/461742506 dort finden Sie auch unseren von musealis GmbH produzierten Film zum Themenportal – Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!

,,KULTURLICHTER – deutscher Preis für kulturelle Bildung“

Am 3. August 2020 begann die Bewerbungsphase für den Preis zur Förderung der kulturellen Bildung. Bewerbungen können bis zum 16. Oktober 2020 über das Online-Formular der Website www.kulturlichter-preis.de eingereicht werden. Der Preis wurde gemeinsam von Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der Kulturstiftung der Länder ins Leben gerufen. Mit der Auszeichnung soll die Realisierung und Durchführung ambitionierter Konzepte im Bereich der kulturellen Bildung unterstützt werden.

Copyright © 2020 Kulturlichter

Weiterlesen

Das KEK-Portal zum Originalerhalt ist live! Die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) präsentiert sich neu im Netz

Ein Gastbeitrag von Sonja Annette Wallis M.A. von der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK)

Unter www.kek-spk.de lassen sich jetzt die Erfolge bei der Rettung des schriftlichen Kulturguts in Deutschland nachvollziehen. Daten zu rund 600 Förderprojekten geben Politik, Fachwelt und Öffentlichkeit vertiefend Einblicke in die Ergebnisse, die mit insgesamt 11,4 Mio. Euro Fördermitteln von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Kulturstiftung der Länder bisher erzielt wurden. Über Verknüpfungen der Projektergebnisse mit dem angeschlossenen Wissensnetz und dem Magazin können User das interdisziplinäre Fachgebiet Originalerhalt auf verschiedenen Wegen erkunden

Weiterlesen

Neues vom International Council on Archives (ICA) – Newsletter und Online-Lehrgänge

Die Corona-Krise zwingt viele zu sozialer Distanz und Homeoffice, aber das Internet verbindet viele von uns dieser Tage mit Netzwerken überall auf der Welt. So auch mit dem International Council of Archives (ICA), der unlängst einen neuen Newsletter veröffentlicht und Online-Lehrgänge (zu „Records Management“ und zur „Universal Declaration on Archives“) neu konzipiert hat. Ferner bittet der ICA um Mithilfe beim Aufbau einer digitalen Weltkarte des Archivwesens und um die Registrierung der eigenen Institution zu diesem Zweck.

Weiterlesen

„Corona-Virus-Pandemie“ & Veranstaltungen im deutschen Archivwesen: zur aktuellen Entwicklung

Fulda.  Die „Corona-Virus-Pandemie“ erfasst auch das deutsche Archivwesen. Einige archivfachliche Veranstaltungen mussten bereits kurzfristig abgesagt werden. Die Möglichkeit der Durchführung anderer Fachtagungen und Konferenzen wird vielerorts diskutiert und neu geprüft.

Auf Grund sich schnell verändernder Risikoeinschätzungen zu COVID-19 und dem unsicheren Umgang mit größeren und kleineren Veranstaltungsformaten hier eine Zusammenstellung von relevanten Informationen für das Archivwesen.

Weiterlesen

Presseschau zum 10. bundesweiten TAG DER ARCHIVE

Am 7. und 8. März 2020 fand bundesweit der 10. TAG DER ARCHIVE statt. Mehr als 400 Archive folgten dem Aufruf des VdA und organisierten anspruchsvolle und abwechslungsreiche Veranstaltungen zum Oberthema „Kommunikation – Von der Depesche bis zum Tweet“.

Selbst vor dem Hintergrund der aktuellen „Corona-Krise“ beteiligten sich mehrere hundert Archiveinrichtungen in ganz Deutschland und öffneten ihre Türen und Tresore für interessierte Besucherinnen und Besucher. Ein großes Dankeschön auch an dieser Stelle für alle engagierten VdA-Kolleginnen und -Kollegen!

Viele Besucherinnen und Besucher ließen sich die Chance nicht entgehen, in geöffneten Archiv-Magazinen zu wandeln, sich öffentlich nur selten sichtbare Archivalien zeigen zu lassen, Archivausstellungen zu besuchen und an Veranstaltungen teilzunehmen, die eigens für den TAG DER ARCHIVE 2020 konzipiert wurden. Nicht zuletzt nutzten viele Interessierte vor Ort die Chance, mit unseren Archivarinnen und Archivaren in Dialog zu treten. Weiterlesen

Marianne-Englert-Preis 2020

Zum 9. Mal schreibt der Verein für Medieninformation und Mediendokumentation (vfm) den Marianne-Englert-Preis aus. Eingereicht werden können Arbeiten, die sich mit Fragestellungen zur Informationsgesellschaft befassen und ihren Blick insbesondere auf mediendokumentarische oder kommunikationswissenschaftlich-technische Themen richten sowie nicht älter als zwei Jahre alt sind.

Preisverleihung Marianne-Englert-Preis, Leipzig 2019, Im Bild v.l.n.r. Mario Müller (Vorsitzender des vfm), Marie-Claire Schneider und Nasrin Saef (Gewinnerinnen), Dr. Ute Essegern (Jurymitglied), Foto: vfm/Birgit-Caroline Grill.

Die Namensgeberin des Preises Marianne Englert leitete 42 Jahre das Archiv der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie war bereits dabei, als 1948 eine kleine Gruppe die Gründung der F.A.Z. vorbereitete, die dann am 1. November 1949 erstmalig erschien.Weiterlesen

Bilanz zu 20 Jahren «Archiv Demokratischer Sozialismus»

1999 wurde das «Archiv Demokratischer Sozialismus» der Rosa Luxemburg Stiftung gegründet. Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums dieser Einrichtung ist jetzt eine 132 seitige Publikation erschienen. Diese ist open access und kann kostenfrei gedruckt bezogen werden.
Bärbel Förster (Hg.): Ohne Gedächtnis keine Zukunft. Oder: Archive brauchen Gegenwart. Eine Bilanz zu 20 Jahren «Archiv Demokratischer Sozialismus», Berlin 2019. Alles weitere auf https://www.rosalux.de/publikation/id/41364/

Überarbeitung des Berufsbilds von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Archiven

Ein Gastbeitrag von Katharina Tiemann, Leiterin des VdA-Arbeitskreis Ausbildung und Berufsbild

Im Jahr 2009 hat der VdA erstmalig ein Berufsbild von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Archiven vorgelegt. Das Papier war von den Mitgliedern des VdA-Arbeitskreis Ausbildung und Berufsbild erarbeitet worden und fand  bei den Mitgliedern aller Archivsparten breite Zustimmung. Jetzt soll es überarbeitet werden.

Foto: VdA

Die massiven Veränderungen des Berufsbildes in den vergangenen Jahren waren in allen Archivsparten spürbar. Insbesondere die Herausforderungen der elektronischen Langzeitarchivierung verändern das Berufsbild deutlich, da Kenntnisse und Kompetenzen zwingend sind, die bislang, je nach Archivsparte, entweder gar nicht oder nur punktuell gefragt waren.

Der Arbeitskreis Ausbildung und Berufsbild im VdA hat es sich daher zur seiner Hauptaufgabe gemacht, das vorliegende Berufsbild grundlegend zu überarbeiten.Weiterlesen