Archivportal-D nun im Regelbetrieb

Allgemein, Archivwahrnehmung, Erschließung

Ein Gastbeitrag von Christina Wolf und Daniel Fähle

Auch nach dem offiziellen Auslaufen der DFG-Förderung Ende letzten Monats bleibt der Weiterbetrieb des Archivportals-D nachhaltig gesichert. In einem „Memorandum of Understanding“, das bereits im Herbst 2016 von der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) und dem Landesarchiv Baden-Württemberg unterzeichnet wurde, einigte man sich auf ein Betriebskonzept zur Gewährleistung der Zukunftsfähigkeit des Portals.

Die DDB übernahm mit Beginn dieses Monats nun dauerhaft die technische Betreuung des Angebots. Dies umfasst auch eine Weiterentwicklung des Portals in begrenztem Umfang. Das Landesarchiv Baden-Württemberg zeichnet weiterhin für die archivfachliche Koordination, den First-Level-Support sowie für die Öffentlichkeits- und Community-Arbeit verantwortlich. Darüber hinaus betreuen und beraten die beiden Mitarbeiter der DDB-Fachstelle Archiv Matthias Forster (Bundesarchiv) und Oliver Götze (Landesarchiv Baden-Württemberg) auch zukünftig die archivischen Datenpartner. Wichtig ist: Für Datenlieferanten bleibt damit alles wie gewohnt.

Rückblick auf das Projekt „Aufbau eines Archivportals-D“

Nachdem in einer ersten Projektphase (2012-2015) das Archivportal-D als spartenspezifisches Angebot der Deutschen Digitalen Bibliothek aufgebaut worden war, zielte die Fortsetzungsphase (bis April 2017) auf eine Konsolidierung und Optimierung des Portals. Begünstigt durch im Projekt erstellte Hilfsmittel zur Datenaufbereitung erhöhte sich zudem die Anzahl der beteiligten Archive und die Menge der enthaltenen Datensätze in diesem Zeitraum signifikant. Aktuell sind 114 Archiveinrichtungen mit über 11,8 Mio. Objekten aus ca. 70.000 Beständen im Portal vertreten. Außerdem sind nun die institutionellen Informationen von über 2.500 Archiveinrichtungen und somit ein erstes kostenloses Verzeichnis deutscher Archive online verfügbar. Darüber hinaus wurden die Funktionalitäten des Archivportals-D  ausgebaut und erweitert. Zum Beispiel ist ein normdatenbasierter Zugang zu Archivgut über Personenbezüge etabliert und die Website für mobile Endgeräte optimiert worden. Zudem wurden Verfahren zur (semi-)automatisierten Zusammenführung von archivischen Erschließungsinformationen mit Normdaten erfolgreich erprobt.

Ausblick

Der kontinuierliche Ausbau der Funktionalitäten im Archivportal-D soll auch zukünftig über verschiedene Projektvorhaben vorangetrieben werden. Gegenstand eines geplanten Vorhabens wird beispielsweise die Erweiterung des Archivportals-D um themenbezogene Recherche- und Präsentationsmöglichkeiten für Archivgut sein, die zunächst exemplarisch für das Themenfeld der Weimarer Republik umgesetzt werden sollen.

Für Rückfragen oder bei Informationsbedarf zu allen das Archivportal-D betreffenden Fragen stehen wir Ihnen als Ansprechpartner auch weiterhin sehr gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen
Christina Wolf und Daniel Fähle

Folgen Sie Archivportal-D auf Twitter: https://twitter.com/archivportal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.