„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte?“ – Archivpädagogenkonferenz am 10./11. Juni 2016 in Stuttgart

Allgemein, Bildungsarbeit

von Annekatrin Schaller

Der Arbeitskreis Archivpädagogik und Historische Bildungsarbeit im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare lädt zur diesjährigen Archivpädagogenkonferenz am 10. und 11. Juni 2016 in Stuttgart ein. Gemeinsam mit dem Stadtarchiv Stuttgart hat der Arbeitskreis für die Jubiläumskonferenz – die 30.! – ein interessantes Programm zum Thema „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? – Visuelle Quellen in der Historischen Bildungsarbeit“ zusammengestellt. Die Konferenz wird wieder die aktuelle wissenschaftliche Diskussion in der Geschichtsdidaktik mit Praxiserfahrungen verbinden. Bilder stellen meist ein niedrigschwelliges Angebot dar und dienen oft als erster Einstieg in Themen.

In Stuttgart soll der Frage nachgegangen werden, wie im digitalen Zeitalter vermittelt werden kann, dass Bilder auf verschiedenen Ebenen „gelesen“ werden müssen und wie ein Instrumentarium der kritischen Bildlektüre und damit bildhistorische Kompetenz an die Hand gegeben werden kann. Prof. Gerhard Paul vom Lehrstuhl für Geschichte und ihre Didaktik an der Europa-Universität Flensburg wird den Eröffnungsvortrag halten. Außerdem erwartet die Teilnehmer eine spannende Abendveranstaltung mit der Schriftstellerin Katja Petrowskaja, die sich in ihrer Kolumne „Bild der Woche“ in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“der Spannung zwischen einer Fotografie und ihrem Betrachter widmet.

Wie immer soll die Konferenz auch ein Forum für einen fachlichen Austausch in ungezwungener Atmosphäre sein. Zu Programm und Anmeldeformular geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.