Marianne-Englert-Preis 2020

Aktuelles, Allgemein, Medienarchive

Zum 9. Mal schreibt der Verein für Medieninformation und Mediendokumentation (vfm) den Marianne-Englert-Preis aus. Eingereicht werden können Arbeiten, die sich mit Fragestellungen zur Informationsgesellschaft befassen und ihren Blick insbesondere auf mediendokumentarische oder kommunikationswissenschaftlich-technische Themen richten sowie nicht älter als zwei Jahre alt sind.

Preisverleihung Marianne-Englert-Preis, Leipzig 2019, Im Bild v.l.n.r. Mario Müller (Vorsitzender des vfm), Marie-Claire Schneider und Nasrin Saef (Gewinnerinnen), Dr. Ute Essegern (Jurymitglied), Foto: vfm/Birgit-Caroline Grill.

Die Namensgeberin des Preises Marianne Englert leitete 42 Jahre das Archiv der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie war bereits dabei, als 1948 eine kleine Gruppe die Gründung der F.A.Z. vorbereitete, die dann am 1. November 1949 erstmalig erschien.

Die Preisverleihung findet am 21. April 2020 in Hamburg während der Frühjahrstagung des vfm statt. Es winken: zwei Übernachtungen in Hamburg, die Übernahme der Reisekosten, spannende Back-Stage-Einblicke in die Hamburger Medienlandschaft, hochklassige Vorträge, die Möglichkeit, seine Arbeiten vor rund 250 Fachkolleg/innen zu präsentieren und ein Preisgeld von 500 €.

Eingereicht werden muss lediglich eine Kurzpräsentation der Arbeit sowie kurze persönliche Angaben. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2020. Die Jury des vfm wird bis Mitte Februar über die PreisträgerInnen befinden.

Die genauen Teilnahmebedingungen können auf der Seite des vfm eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.